Schlaflos in Mettmann

Es ist 04:00 Uhr und ich werde zum wiederholten Male aus unruhigem Schlaf wach. Diesmal so sehr, dass ich mich frage, was um Himmels willen denn los sei. Dann erinnere ich mich an meinen letzten Traum, der mich so sehr erregt hat: Ich träumte von Bente.

Um 04:05 schreibe ich an Marion:

Ich schlafe total unruhig und aufgewühlt – na danke, Stephan, Alex, Paul und vor allem Bente …“

Ups – um 04:49 kommt eine Antwort: Marion ist wach und antwortet mir:

Das ist gutes aufgewühlt …
… geht mir genau so …

Meine Gedanken rasen, kreisen, wollen nicht ruhig werden.

Du, ich stehe gedankliche Millisekunden davor, Geld in einem Bootprojekt fliegen zu lassen (versenken kann ich das wirklich nicht nennen!)
[…]
ich WILL auch ganz UNBEDINGT zu den 15 gehören.
Ja, ich bin ver-rückt.
Aber ich fühle mich gut dabei.

Ich nehme Marions Antwort nicht wahr; darum frage ich nach:

Habe ich dich verschreckt?

Nun antwortet sie:

Erscheckt?
Mit meinen eigenen Gedanken? Das ist schwierig!

Und später:

Es ist visionär verrückt und das gefällt mir.

Ich antworte:

Es ist Spaß
Es ist Lebenslust
Es ist lebendig
Und ich werde die Geister nicht mehr los.

Getrieben flippe ich zwischen der Bente24-Homepage, Diggers Blog und der FB-Gruppe hin und her. Will mich erden, aber es wird immer schlimmer.

Durch einen Zufall (?) schaue ich mir die Widmung in Stephan Bodens zweitem Buch „Ostseeroulette“ an …

"Hartmut! Geh segeln!"
„Hartmut! Geh segeln!“

Mittlerweile ist es 06:31 – Pling!

2015-01-24 06.32.47

Neben mir dreht sich C. um – kuschelt sich an mich.
Ganz egoistisch werte ich das als Aufforderung zur Kommunikation und frage, ob ich ihr etwas erzählen darf. Sie weiß nicht, was sie tut und sagt „ja“!

Nun gerät es völlig aus den Fugen und ich schwanke in den nächsten Stunden hin und her zwischen Vernunft und Verrücktheit.

Um 12:35 schreibe ich endlich via eMail an Stephan:

Moin Stephan,
war eine unruhige Nacht, aber manches Mal gebirt Unruhe ja auch Gutes.
Wäre nett, wenn du oder Alexander die Möglichkeit fänden, mich mal kurz mobil anzurufen – rufe auch gerne zurück.
Thema: Ich möchte eine Unterschrift leisten ..
Liebe Grüße Hartmut

Stephan ist natürlich noch auf der BOOT-Messe und wird – wie in den ganzen letzten Tagen – von Interessenten, Neugierigen und der Presse überrannt. Kurz vor seinem Vortrag auf dem Stand des Segeln-Magazins zu seinem letzten Buch „Ostseeroulette: Digger Hamburg und Polly wieder unterwegs“  ruft er um 14:09 zurück. Ergebnis:

„Ich reserviere Baunummer #017 für dich!“